* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Gewicht

* Freunde
    mysteriousjumo
   
    want44

    - mehr Freunde

* Links
     ♥Cellu♥
    

* Letztes Feedback






Guuten Morgen :)

Ich stehe heute morgen auf. Kippe beim aufstehen fast um. Bekomme Schweißausbrüche und Schüttelfrost.

Schon steigt der Hass in mir auf. Warum ist mein scheiß Körper so unfähig, dass er es gerade mal einen Tag ohne Essen aushält und schon gleich macht mein Kreislauf nicht mehr mit? Ich fasse es nicht.

Ich komme gerade mal die Treppe herunter. Ich wollte heute weitermachen. Ich hätte es geschafft. Aber es ging nicht. Meine Zittrigen Hände öffneten eine Schublade und meine Augen überflogen das Dosenessen. Ich griff langsam nach einer Dose mit Erbsen und Möhren. 5 Minuten habe ich geraucht um sie zu öffnen. Meine Mutter saß ebenfalls in der Küche. Während sie ein Buch über Magersucht lies ekelte sie sich vor meinem Frühstück. Aber sie bemerkte meinen Zustand nicht, denn gestern hatte ich ja Reis gegessen...;-D

Ich aß die gesamte Dose (160) auf. Aber habe nicht geschlungen Danch machte ich mir noch eine heiße Gemüsebrühe und ging in mein Zimmer. Meine Mutter rief noch zu mir hoch: "Heute Mittag gibt es Nudeln!"

Nudeln? Nie im Leben.

18.10.11 10:21


Werbung


Yuuu! Heute nichts gegessen. Aber dafür massenhaft zero Getränke, so ca. 2 Liter und viiel Gemüsebrühe. 

Aber naja, mal ein relativ "guter" Tag. Aber ich wette ab morgen nutze ich dann schon jede Chance für einen Fa aus....-.-

17.10.11 21:08


 

 

 Es ist schon wieder wie die Tage davor. Ich sitze hier. Voll. Träge. Höre diese Musik. Schwöre mir, dass es das letzte mal so sein wird. Ich werde aufhören. Es stoppen. Es wird sich alles langsam dem Ende neigen. Es kann so einfach sein. Ich brauche mal nicht mal irgendwas tuen.Es einfach nur lassen. Aufhören zu essen. Und wenn ich es doch vorhabe... Daran denken, wie schlecht es mir danach gehen wird...Mich ablenken...Daran denken, dass ich nie wieder glücklich sein kann und das sich dies ändern wird.

Während ich das schreibe entwickelt sich ein Hass. Hass, weil ich weiß, dass ich es nicht schaffen werde. Hass, weil ich weiß, dass selbst wenn ich es schaffen sollte, ich nicht glücklicher bin. Hass, weil ich bemerke, dass es niergends hinführt. Nicht enden wird.

Ich will doch nur dünn sein. Ich will wieder Leichtigkeit fühlen. Zerbrechlichkeit. Entlich schöne Klamotten anziehen könne. Ich will, dass man mir ansieht, dass es mir nicht gut geht... Ich will Hilfe. Verständniss.

_____________________________________________________

Und ich weiß, dass das alles Blödsinn ist.

Ich will wieder glücklich sein. Ich will wieder Leben können.

Mich auf das wirklich Wichtige konzentrieren. Mir mein eigenes Leben aufbauen. Erfolge haben.

Ich will hier raus. Sehe aber kein Licht...

16.10.11 19:28


Für den Rest des Lebens in einem Drama gefangen.

Warum sieht denn keiner hin. Keiner sieht die Narben. Keiner kann helfen. Keiner kommt an sie heran.

Schon längst am Ende angekommen. 

16.10.11 16:18


gerade ein Bild gefunden, wo ich 46 gewogen habe. Da hatte ich ungefähr die Beine so wie ich sie mir jetzt wünsche... >_<

_________________________________________________________

 Warum konnte ich das zu dem zeitpunkt nicht sehen? Ich habe mich fetter gefühlt wie jetzt. Da war ich vielleivcht einmal in meinem Leben annährend dünn. Und dann habe ich es nicht gesehen. Nicht realisiert. Nicht genossen. Wieso?

Ich will es wieder haben! Ich muss es schaffen. Nur wieder auf mein altes Gewicht zurück. Nicht noch 2 Kilo und noch 2 Kilo. Nur 46 Kilo. Bitte. Und dieses mal werde ich es sehen. Vielleicht werde ich dann endlich glücklich sein.

Hoffentlich.

 

14.10.11 09:33


Lügnerin

Mia. Du warst meine schlimmste Feindin. Gehasst und verflucht habe ich dich. Befreien wollte ich mich von dir.

Und jetzt? Du hasst dich entfernt.  Ich kann dich nicht mehr sehen. Nicht mehr spüren. Du wurdest durch etwas noch Schlimmeres ersetzt.

Ja, es ist wahr. Ich vermisse dich. Ich sehne mich nach dir. Du bist doch meine zweite Hälfte. Mein Sinn. Meine beste Freundin. Mein Leben.

Warum hast du mich alleine gelassen?

Mit dir war ich noch wer. Aber jetzt? Da ist nichts mehr.

Bitte, komm zu mir zurück. Ich weiß, früher habe ich mir nichts mehr gewünscht, als dass du verschmindest. Mich in Ruhe lässst. Ich entschuldige mich. Ich brauche dich.

Man vermisst eben immer erst, wenn man es verloren hat.

Du hast es geschworen. Geschworen, dass du für immer bei mir bleiben würdest. Mich nicht allein lassen würdest.

Jetzt sitze ich hier. Alleine.Voller Sehnsucht auf deine Vorschriften. Wünsche mir so sehr, dass du mir die ganzen Entscheidungen abnimmst. Mich bestimmst. Mir den Weg weist. Mir Regeln aufstellst.

Ich flehe dich an: Komm zu mir zurück!

 

13.10.11 23:20


Warum? :-(

Wie kann man nur? Wie kann man so herzlos sein? So tacktlos? Einem so kaputten Menschen, der so kurz vorm Fall steht mitten ins Gesicht sagen, dass er überheblich ist?

Kann Jemand, der  sich selbst so hasst und nichts von sich hält überheblich sein?

Ja, Menschen können das tun. Eiskalt und völlig überzeugt sagen sie solche Sachen. Ohne nur einen Funken Ahung zu haben. Mit diesen wenigen Worten... sie wissen nicht was sie auslösen.

Ich kann nicht mehr. Verspüren wieder dieses Gefühl. Es dringt nicht nach außen. Frisst mich von innen auf. Ich würde am liebsten von außen für Nachschub sorgen. Für viel Nachschub. Aber habe keine Lust diesem Menschen jetzt nochmal ins Gesicht zu schauen. Würde ihn am liebsten anschreien. Mit Sachen nach ihm werfen. Ihm meine Gedanken an den Kopf schmeißen und ihm Vorfürfe machen, warum er das tut.

Nein, ich sitze hier. Meine Finger schlagen laute Geräusche auf die Tastatur.

Weinen würde ich gerne. Aber kann es nicht.

Nichts geht mehr.

</3

 

13.10.11 22:35


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung